Herzlich willkommen in der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Lettland

Die Altstadt von Riga

Zu uns gehören Menschen in Lettland, die (z.B. als Baltendeutsche oder Russlanddeutsche) deutsche Wurzeln oder Interesse an deut­scher Sprache und Kultur haben.
Auch Menschen aus dem deutschsprachigen Ausland, die für kürzere oder längere Zeit in Lettland leben, gehören zu unserer Kirche.

Wir feiern unsere Gottesdienste an fünf Orten in ganz Lettland. Die Zeiten und Orte für unsere nächsten Gottesdienste und Aktivitäten finden Sie unter Veranstaltungen oder den aktuellen Meldungen aus unserer Gemeinde.

Wir freuen uns, wenn Sie bei uns einmal vorbei schauen!

Herzliche Einladung zum Ostergottesdienst!

Stephan Bauer: Einladung zum Gottesdienst

 

Liebe Gemeindeglieder, Freunde, Mitstreiter und Weggefährten, liebe ´Alteingessenen´ und neu Hinzukommende! 

Vor einem Jahr hat es begonnen. Da haben wir unseren ersten digitalen Gottesdienst gefeiert. Auch wenn es inzwischen zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil unseres Lebens geworden ist, wünscht man sich dennoch persönliche Begegnungen.

Doch der Weg zu Ostern führt durch den Karfreitag. Darum lassen Sie uns zu Ostern die Auferstehung Christi und damit das Leben feiern.     

Herzlich laden wir Sie zu unserem digitalen Ostergottesdienst ein!

Am 4. April 2021 um 10 Uhr (Riga)

Melden Sie sich kurz unter kirchedontospamme@gowaway.kirche.lv und Sie bekommen den Link zugemailt.

Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir auf unsere alte Tradition des Kirchenkaffes zurückgreifen und noch eine Weile miteinander im Gespräch bleiben.

Bis Sonntag! 

Synodalkommission der DELKL

  • Meldungen aus der EKD

  • 01.06.21 | „Kirche des Monats Juni 2021“ in Leubingen

    Die 750 Jahre alte Kirche St. Petri im thüringischen Leubingen ist die „Kirche des Monats Juni 2021“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa).

    mehr

  • 01.06.21 | EKD und VEM begrüßen Initiative der Bundesregierung der Anerkennung des Völkermords in Namibia

    „Und vergib uns unsere Schuld“ – mit dieser Bitte aus dem Vaterunser bat 2004 die damalige Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul am Waterberg, einem der Orte des deutschen Völkermordes in Namibia, um Vergebung in der Form eines Gebetes.

    mehr

  • 14.06.21 | Vervielfältigen von Noten und Liedtexten in Kirchengemeinden und Einrichtungen der evangelischen Kirche

    Die VG Musikedition und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) haben erstmals einen Gesamtvertrag zum Vervielfältigen von Noten und Liedtexten in Kirchengemeinden und weiteren Einrichtungen der evangelischen Kirche unterzeichnet.

    mehr