Herzlich willkommen in der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Lettland

Die Altstadt von Riga

Zu uns gehören Menschen in Lettland, die (z.B. als Baltendeutsche oder Russlanddeutsche) deutsche Wurzeln oder Interesse an deut­scher Sprache und Kultur haben.
Auch Menschen aus dem deutschsprachigen Ausland, die für kürzere oder längere Zeit in Lettland leben, gehören zu unserer Kirche.

Wir feiern unsere Gottesdienste an fünf Orten in ganz Lettland:
jeden Sonntag
in Riga
(im Dom, bzw. in der Jesuskirche)
und einmal im Monat in Daugavpils, Dobele, Liepaja und Valmiera.

Die Zeiten und Orte für unsere nächsten Gottesdienste und Aktivitäten finden Sie unter "Veranstaltungen" oder den aktuellen "Meldungen" aus unserer Gemeinde.
Wir freuen uns, wenn Sie bei uns einmal vorbei schauen!

Posaunenchor der Deutschen Gemeinde Riga

Zum Erntedankfest findet sich ein kleiner Posaunenchor zusammen, der unseren Gottesdienst musikalisch gestaltet.

Gern wollen wir auch weiter zu ausgewählten Gottesdiensten, Veranstaltungen und Festen wie z.B. dem Martinsfest oder im Advent musizieren. Wir sind keine Profis und spielen auf sehr unterschiedlichem Niveau. Uns verbindet die Freude an der Musik und wir wollen auch anderen Menschen Freude bringen.

Wir suchen weitere interessierte Menschen, die Lust haben bei uns mitzumachen. Das kann auch gern für einen begrenzten Zeitraum sein. Fall jemand zeitweise in Lettland lebt und kein Instrument hat suchen wir gemeinsam nach einer Lösung.

Interessenten wenden sich bitte an Pfarrer Matthias Zierold: pfarrerdontospamme@gowaway.kirche.lv

Die nächsten VERANSTALTUNGEN in unserer Gemeinde:

  • Meldungen aus der EKD

  • Ökumene: Persönliche Begegnungen bleiben unverzichtbar

    „Wir leben in unterschiedlichen Kulturen, sprechen verschiedene Sprachen – und wenn wir miteinander Gottesdienst feiern, beten, singen, auf Gottes Wort hören: dann erleben wir, dass wir eins sind in Christus“, sagte der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, am Sonntag (21.10.2018) in seiner Predigt im Dom zu Tallinn.

    mehr

  • „Wie glauben junge Leute?“ - 6,7 Millionen Exemplare chrismon spezial zum Reformationstag

    Wie glauben junge Leute? Das evangelische Magazin chrismon hat fünf Frauen und Männer zwischen 19 und 30 Jahren gefragt, unter ihnen die Bloggerin Jana Highholder. Sie erzählen von ihrem Engagement und ihren Gemeinschaftserlebnissen – im Gottesdienst, in der Kirche und im Alltag.

    mehr

  • Vorstellung der Stiftungsprofessur Christlich-jüdischer Dialog

    Auf Initiative der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und ihrer Gliedkirchen wird am Institut Kirche und Judentum der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) mit finanzieller Unterstützung des Stifterverbandes und der VolkswagenStiftung eine Stiftungsprofessur für Geschichte und Gegenwart des jüdisch-christlichen Verhältnisses eingerichtet.

    mehr